FREIE PLÄTZE: Auf Anfrage

Über mich

Geboren wurde ich 1970 in München,  dort bin ich aufgewachsen und habe bis zum Sommer 2019 gelebt. Bevor ich mich dazu entschieden habe, Erzieherin zu werden, habe ich zuerst als Zahnarzthelferin gearbeitet, um dann das Abitur nachzuholen und zur Uni zu gehen.


Mein erster Sohn Oskar wurde 1997 während meines Literaturstudiums geboren, seine Schwester Amelie folgte 2001. Zu diesem Zeitpunkt arbeitete ich als Redakteurin, meine Kinder waren jeweils ab dem Alter von 1,5 Jahren in einer Kinderkrippe und danach im Kindergarten betreut.


Nach meiner betriebsbedingten Kündigung aufgrund von Auftragsmangel besann ich mich auf meine erste Ausbildung und fing als ZMV (zahnmedizinische Verwaltungsassistentin) in einer Kinderzahnarztpraxis an. Zwar wollte ich eigentlich nicht mehr in einer Zahnarztpraxis arbeiten, jedoch die Arbeit mit den Kindern entschädigte mich für alles andere.


Einige Jahre nach der Geburt meines zweiten Sohnes Jasper (geb. 2009) entschloss ich mich, noch einmal neu zu starten und das zu machen, was mir wirklich Spaß macht: Die Beschäftigung mit Kindern. Es folgte die lange und intensive Ausbildung zur Erzieherin, die mir den „letzten Schliff“ verpasst hat: Was ich von meinen eigenen Kindern noch nicht wusste, habe ich in diesen vier Jahren gelernt.


Während und seit meiner Ausbildung war ich in verschiedenen Einrichtungen und mit verschiedenen Altersgruppen tätig, nach unserem Umzug 2019 nach Schleswig-Holstein zuletzt als Leitung in einer Eltern-Kind-Initiative in Kellinghusen, und jetzt wurde es für mich Zeit, „mein eigenes Ding zu machen“. Dass ich mir diesen Wunsch erfüllen konnte, verdanke ich auch meinem Mann Roland, der mich stets in meinen Entscheidungen unterstützt hat.